Project Area 51

Ruffrequenzen offen, Sir!

Alle einmal herhören!

Der Norden hat eine neue Sci-Fantasy Convention!

Bereits 2020 sollte die Project Area 51 Convention stattfinden, doch – wie bei vielen Veranstaltungen – musste sie wegen dauerhaften Eindringlingsalarm verschoben werden.

Dieses Jahr sieht es besser für die recht junge Convention aus.

Am 16. und 17. Juli 2022 geben sich Science Fiction- und Fantasybegeisterte in Kiel ein Stell-dich-ein.

In Panels mit Gaststars wie Femi Taylor („Star Wars – Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ – die zum Tode verurteilte Tänzerin Oola in Jabbas Palast), oder Martin Keßler (deutscher Synchronsprecher von Boba Fett (The Mandalorian) und Jango Fett (Star Wars II – Angriff der Klonkrieger, zudem auch alle Klonkrieger in allen Star Wars Produktionen! – Rex, Cody, Fives, Echo, Wrecker, Hunter, Tech, Crosshair, 99, Jesse, Kix, Gregor, und und und….) , oder Hans-Georg Panczak (deutsche Synchronstimme von Luke Skywalker), um nur einige zu nennen, dazu Autogrammstunden, Fotoshootings, kannst du dich endlich wieder einmal unter Gleichgesinnten austauschen. Natürlich wird es auch einen Händlerbereich geben.

Und der Eintritt ist sogar für den kleineren Geldbeutel erschwinglich.

Nähere Informationen zur Project Area 51 findest du unter diesem LINK

Ein guter Treffpunkt, um alten Bekannten zu begegnen.

Projekt Area 51
16.+17.Juli 2022 – Wunderino Arena Kiel

Das solltest du dir nicht entgehen lassen!

Übrigens, der Online Kartenverkauf hat bereits begonnen …

(Änderungen vorbehalten)

Buchtipp: Praegressus von Kim Rylee

Heute möchte ich dir ein tolles Werk vorstellen:

Wer Dystopien mag, kommt an Praegressus nicht vorbei.

Hier einige Lesermeinungen:

Kurzmeinung: eine tolle spannende Geschichte in einer dystopischen Welt

eine tolle spannende Geschichte in einer dystopischen Welt

Das Buch „Praegressus“ von Kim Rylee  ist ein fesselndes Buch über eine junge Frau die in einer dystopischen Welt lebt. Sie wird fälschlicher weise des Mordes angeklagt und gerät in die Intrigen der Mächtigen. Sie gehört zu den wenigen fruchtbaren Frauen und hat nur die Wahl zwischen einem furchtbaren Leben als Gefangene in einer Klinik in denen Experimente an Mädchen/jungen Frauen verbotenerweise durchgeführt werden oder Verbannung auf einen anderen Planeten.  Das Buchcover ist wunderschön und lädt zum lesen ein. Das Buch erzählt eine tolle spannende Geschichte, mir hat auch der Schreibstil der Autorin gefallen.“

Kurzmeinung: Spannend und super fesselnd!

Rezension zu „Praegressus“ von Kim Rylee

Meine Meinung zu dem Buch:

Das Cover ist wirklich sehr schön und ein totaler Eyecatcher. Die satten Rottöne stehen im starken Kontrast zu den Augen der jungen Frau auf dem Cover und heben sie damit unglaublich hervor, was ich wirklich hübsch fand und mich sofort dazu bewogen hat, mir das Buch mal genauer anzusehen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und fesselnd, sodass ich mich kaum mehr von den Buchseiten lösen konnte und es geht direkt ziemlich spannend los. Ich liebe es ja, wenn Geschichten mit einem Knall beginnen, und so war es hier definitiv. Es passiert so viel innerhalb des Buches, dass einem wirklich nie langweilig wird und ich habe richtig mit den verschiedenen Charakteren mitgefiebert. Es wurde gefühlt mit jeder Seite spannender und einige Wendungen haben mich wirklich eiskalt erwischt, weil ich so überhaupt nicht mit dem, was kam, gerechnet habe, das fand ich besonders klasse. Es haben sich in meinem Kopf während des Lesens Fragen über Fragen aufgetürmt, die zum Gluck zum Ende hin alle beantwortet wurden und es hat Spaß gemacht bis dahin rumzurätseln.

Manchmal, vor allem zu Beginn, fiel es mir ein kleines bisschen schwer den Überblick zu behalten, weil es schon wirklich viele verschiedene Charaktere und Sichten gibt und man immer wieder zwischen ihnen hin und her springt, aber mit der Zeit habe ich mich an das Springen gewöhnt und die Geschichte hat sich immer mehr zu einem großen Gesamtbild zusammengefügt.

Einige Charaktere waren mir wirklich sympathisch und alle insgesamt waren wirklich gut ausgestaltet und es war aufregend sie durch die Kapitel zu begleiten.

Die Zukunftsversion unserer Welt hat mich wirklich geschockt, besonders wie dort mit jungen Mädchen und jungen Frauen umgegangen wird, aber zugleich auch sehr fasziniert, weil sich so einiges verändert hat.

Das Ende war wirklich ein krönender Abschluss für das Buch und ich glaube, ich werde mir in Zukunft auch noch andere Bücher der Autorin näher angucken.

Mein Fazit:

Ein wirklich spannendes Buch, was mir sehr gefallen hat. Ich würde es jedem weiterempfehlen, der gerne Dystopien liest. „

Kurzmeinung: Wieder ein unglaublich spannender Roman, bei dem man den Atem anhält.

Spannend und emotional

Eine unendliche, spannende Geschichte

Was für eine unglaublich spannende Geschichte um das Schicksal eines jungen Mädchens und der Menschheit.

Das Cover ist einfach unglaublich schön gestaltet, selten sieht man ein solch rotes Cover aber es passt einfach toll zum Inhalt.

Die Protagonisten sind beindruckend und  bildhaft, auch in ihren Charakteren beschrieben.

Der Schreibstil der Autorin hat mich vom ersten Buch an gefesselt, er ist bildgewaltig, flüssig und empathisch. Man hat das Gefühl mitten drin zu sein in einer fantasievollen, spannenden und emotionalen Geschichte, man fiebert mit, bangt und hofft dass alles zu einem guten Ende führt.

Der Spannungsbogen ist oft kurz vor dem zerreißen und dennoch kann man nicht aufhören ohne Pause zu lesen.

Ein schwieriges Thema, das uns aber allen allzu bekannt ist, nämlich nur auserwählten Menschen das Leben in einer abstrusen Gesellschaft zu gestatten. Skrupellos, emotionslos und mit einem irren und größenwahnsinnigen Streben nach absoluter Macht und Herrschaft.

Kann das gut gehen? Lest es selbst.

Ich kann hier nur eine absolute Leseempfehlung geben, denn wer genau hinsieht und über den Tellerrand schauen will, der erkennt um was für ein tolles Werk es sich handelt. Aber auch für Leser, die einfach nur fantastisches lesen und genießen möchten ein absolutes Muss.

Neugierig geworden?

Lesen lohnt sich 😀

Praegressus ist als Taschenbuch und als Ebook erschienen.

 

 

Treffen 2022

In der Nacht vom 31.12.21 auf den 1.1.22 schossen bunte Blumen in den Himmel, ließen Optimismus auf uns niederregnen, gepaart mit Hoffnung und zauberten ein wenig kindliche Freude in die Augen und Herzen der Menschen.

Für mich stellten sie einen Lichtblick auf bessere Zeiten dar.
Ob sie tatsächlich eintreten werden, das wird 2022 noch zeigen.

Einige Male hatten wir es 2021 zustandegebracht, uns auch physisch zu treffen.
Wird es diese Treffen auch im Jahr 2022 geben?

Das kann ich mit einem eindeutigen Jain beantworten.

Kaum ist eine Covid-Mutation entdeckt, die Impfstoffe geprüft, ob wir dagegen gewappnet sind, schwappt bereits die nächste Welle über uns. Und was hat sie im Gepäck?

Eine weitere Mutation …

Wie häufig wir dieses Katz-und-Maus-Spiel noch spielen werden steht buchstäblich in den Sternen.
Doch das Universum hält auch wundervolle Dinge für uns parat. Und so brennt ein kleiner Funken in unserem Inneren, der sich wünscht, dass die Zeiten sich ändern und unsere Treffen wieder stattfinden können.

Immerhin haben wir mit dem Porto Marino ein schönes Lokal gefunden, in dem wir sehr herzlich aufgenommen wurden. Diese Freundschaft wird hoffentlich lange Bestand haben.

Unser Captain beobachtet genau das Geschehen um die Pandemie. Sofern die Treffen nicht im Restaurant stattfinden, schalten wir uns über den Subraumkanal zusammen und treffen uns auf einen Klönschnack.

Also: Sprechkanäle öffnen!

Wir freuen uns auf ein Jahr voller – hoffentlich – positiven Überraschungen.

Eure
Maren

Zwischen 2 Herzschlägen: Dreizehn düstere Geschichten – Buchvorstellung

Im Herbst 2021 erschien die Anthologie

Klappentext:

Zwischen zwei Herzschlägen harrt das Böse auf die Unachtsamen …

Scheinbar harmlos lauert ein einsames Dorf, eine eingeschneite Berghütte lädt zum höllisch produktiven Arbeitsurlaub ein und ein garantiert geistfreies Haus birgt Überraschungen. Hinter den Fassaden verbergen sich Brutstätten des Bösen. Und nicht immer wirkt ein gutes Glas Wein dabei beruhigend auf die Nerven …

Es rast das Blut (manchmal tropft es auch oder spritzt), Schreibmaschinen entwickeln ein Eigenleben, Schuldige und Unschuldige müssen Konsequenzen tragen und selbst ein gut gemeinter Brief ist mehr, als man auf den ersten Blick vermutet. Begegnet man Nachtmahren, böswilligen Kobolden, Höllenfürsten oder Dämonen wirklich nur in Albträumen?

Dreizehn düstere Geschichten treiben den Blutdruck in die Höhe. Wer traut sich, die Schauplätze des Bösen aufzusuchen?

Wer gern Kurzgeschichten mag, wird auf seine Kosten kommen. Und sind wir mal ehrlich, allein das Cover weckt bereits die Neugierde 😉

Katharina Gerlach, Sarah Drews und Kim Rylee haben sich zusammengefunden, um eine Anthologie herauszubringen, deren Geschichten nicht unterschiedlicher sein können. Ein Genuss für jeden Dark-Fantasy-Fan!

Zwischen 2 Herzschlägen: Dreizehn düstere Geschichten ist erhältlich als
Ebook für € 2,99 (bei allen gängigen Anbietern)
Oder als
Taschenbuch für € 10,00 (über Amazon)

#buchvorstellung #tipp #anthologie #fantasy #darkfantasy #horror #kimrylee #sarahdrews #katharinagerlach

Guten Rutsch!

Das Universum hält myriaden an Herausforderungen für uns bereit.

Bisher konnten wir nur einen kleinen Anteil davon meistern. Doch wer wären wir, wenn wir aufgeben würden?
Trotz der Hürden fanden in diesem Jahr einige unserer Treffen statt.
Ich habe die Zeit genossen. Es fühlte sich an, wie ein Besuch auf dem Holodeck. 😀 Endlich wieder einmal wahnwitzige Gespräche führen … Somit dem Covid-Alltag für einige Stunden entfliehen.


Die Gefahr ist jedoch noch nicht überstanden. Unsere Wissenschaftler arbeiten hartnäckig an einem Heilmittel. Ich wünsche, dass ihnen die Lösung sehr bald über den Weg läuft.
Ein wenig Geduld wird es uns noch abfordern. Aber auch das werden wir bewältigen.

In diesem Sinne

wünsche ich euch einen guten Rutsch. Kommt gut und gesund ins neue Jahr!

Wir sehen wir uns 😉

Eure Maren

2020 wird zu 2021

Nur noch wenige Stunden, dann schreiben wir das Jahr 2021.

Ein Jahr vollen neuen Mutes, in das wir uns stürzen werden.

Dieses Silvester wird es keine Böller oder Raketen geben. Aber wie sollen wir die bösen Geister aus 2020 dann vertreiben?
Nichts einfacher als das!

Geister scheuen das Licht.

Also … entzünde eine Kerze und stelle sie draußen auf die Veranda, dem Balkon oder vor die Haustür.
Wenn jeder von uns mitmacht, wird der Anblick von oben – aus dem All – atemberaubend sein.

In diesem Sinne, kommt gut ins, und vor allem gesund durch das neue Jahr.

Eure
Maren

Faschings-Dinner

Die 5te Jahreszeit hat bald ihren Höhepunkt erreicht!

Zumindest für uns, denn das nächste Trekdinner ist unser Faschings-Dinner.

Und da werden nicht nur die Kostüme bunt!

Das schrille Weltraum-Trucker-Babe „Elke Jainewai“ ist zurück. Die Bier-Kutscherin ist sauer auf die interstellaren Streemer. Man kann wegen diesen „Elektro-Meistern“ in den Hyper-Highway-Pubs kaum noch Klartext reden und jeder Bordcomputer brennt plötzlich durch. Warum? Was los ist? Elke macht uns Licht im Koppe.

Wie baut man sich ein Raumschiff aus Legosteinen?
Bernd gibt Hilfestellung und berichtet über die Legoausstellung.

Auch eine Büttenrede darf natürlich nicht fehlen …

Setzte eure Koordinaten auf den Planeten Fastnacht. E-N-E-R-G-I-E !!!

Wir freuen uns auf einen lustigen und bunten Abend mit euch!

Maren G. Bergmann
(Temporal News Time)

P.S.: Für alle Nordlichter, die gern mehr über die 5te Jahreszeit erfahren möchten, hier ein amüsanter Einblick:

Fastnacht

 

Januar – Dinner

Auch 2020 verbringen wir wieder tolle gemeinsame Stunden beim Trek-Dinner.

Das neue Jahr beginnt schwungvoll!
Unser Organisator Jan wird einen Rückblick auf das ereignisreiche Dinner-Jahr 2019 geben. Dabei wird sich im Anschluss die Möglichkeit geben, Anregungen für die Zukunft unter bringen zu können.
Es gibt bereits einige Ideen und Jan ist gespannt, ob sie Euch gefallen werden.
Danach wird der Vortrag  zum Thema Perry Rhodan-Jubiläum und Perry Rhodan im Bezug auf die Apollo 11-Mission nachgeholt, der leider während der Weihnachtsfeier zeitlich nicht mehr untergebracht werden konnte. 
Ihr seht, es geht munter weiter.
Wir freuen uns auf Eure Teilnahme.
Eure
Maren

Frohes neues Jahr!

Oh Mann!

Gerade eben war doch noch Sternenzeit 2019 …

Nun dürfen wir uns wieder eine neue Jahreszahl aneignen. Also, ihr Lieben, üben … üben … üben … heißt die Devise, denn wir schreiben nun 2020!

Ich hoffe, ihr seid alle gut hineingerutscht – ohne größere Blessuren oder einem ungewollten  Kater 😉

Ich freue mich auf euch beim kommenden Trekdinner!

Eure
Maren