Merry Christmas

Ich wünsche Dir ein wundervolles Weihnachtsfest.

Eine Zeit ohne Sorgen, Krieg, Krankheiten oder was sonst noch das Leben unerträglich macht.
Die dunkle Jahreszeit hat begonnen. Genießen wir die schönen Lichter – auch das Licht in unserem Herz – und erfreuen uns an dem was wir haben.

Eure
Maren

Advertisements

Dezember Dinner

Spannt die Renntiere vor den Schlitten, denn unser Advents-Dinner steht wieder an!

Damit das Dinner stressfrei abläuft, gehen wir es dieses Jahr wieder etwas gemütlicher an.

Der Raum in unserer Starbase wird  dieses mal vollständig mit Tischen und Stühlen vollgestellt. Somit wird es keinen Beamer und keine Leinwand geben.

Erfahrungsgemäß sind wir zum Advents-Dinner immer etwas mehr Leute, die vermutlich nicht alle in den Raum passen werden. Daher wurden außerhalb unsere Raumes vier weitere Tische reserviert.

Natürlich darf auch das weihnachtliche Programm nicht fehlen.

Was geht ab?

Schrott-Julklapp

Jeder bringt ein kleines Geschenk mit. Irgendwas, daß Ihr nicht mehr braucht.  Es darf aber nicht kaputt, also kein „echter“ Müll sein.

Dunja in Concert

Dunja und Ihr sagenumwobenes Saxophon habt Ihr letztes Jahr bereits auf dem Weihnachtsdinner kennengelernt. Auch dieses Jahr wird sie für uns wieder mit etwas Live-Musik erfreuen.

Fotoshooting

Shelley bringt ein paar weihnachtliche Papp-Accessoires mit (Bilderrahmen, Bärte, usw.), mit denen wir wir ein paar nette Fotoshootings machen können.

Quiz

Christina hat Fragen für ein kleines Quiz zusammengestellt. Also gibts wieder was zum raten und natürlich auch zu gewinnen.

Und wer zusätzlich noch spontan was Kreatives auf dem Dinner beisteuern möchte, ist hiermit herzlich eingeladen, das zu tun.

Ho! Ho! Ho!

Wir sehen uns!

Eure
Maren

Galaktisches Weihnachtsfest

Die letzten Tage wurden immer wieder mit schlimmen Nachrichten überschüttet.

Die Welt ist kleiner geworden. Seit es Internet gibt, werden wir mit immer mehr solch schauderhaften Nachrichten konfrontiert.

Wieso kann die Welt nicht in Frieden leben?

Wieso müssen sich Menschen unterschiedlicher Religionen bekämpfen?

Die Erde hat größere Probleme, als unterschiedlichen Glaubens zu sein. Leider wollen viele Menschen darüber nichts wissen.

Wir sagen immer: Kinder sind unsere Zukunft!

Zukunft?

Welche Zukunft wollen wir ihnen hinterlassen?
Die, dass ich einfach auf die Straße gehen kann, um Menschen in den Tod zu reißen, in dem ich mich in die Luft sprenge, oder mit einem LKW in eine Menschentraube rase?
Oder die Weltmeere so verschmutze, dass selbst die ältesten Fische ums Überleben kämpfen?
Den Verlauf der Flüsse ändere und somit dem Stör seine Ruheplätze, die er für die Wanderschaft braucht, zerstöre?
Natürlich können wir Fangverbote aussprechen.
Sind wir aber ehrlich, die Mehrheit hält sich kaum daran und wildert in anderen Gebieten ungeniert und ungestraft weiter.

Jüngstes Beispiel ist der Chinesische Flussdelfin. Ihn haben wir kürzlich den Todesstoß gegeben. Andere Tierarten werden folgen.

Was nützt der Glaube, wenn es bald keinen Fisch zum Essen mehr gibt?
Ganze Tierarten ausgerottet werden, die die Natur im Gleichgewicht halten?
Das Grundwasser abgepumpt wird, das sich in Millionen von Jahren gebildet hat? – Und es wird wieder so lange benötigen, bis diese Seen sich wieder auffüllen – sofern sie überhaupt eine Chance dazu bekommen …

Die Erde kann auch ohne uns Menschen überleben. Doch wir brauchen die Erde. Diese wunderschöne blaue Murmel, mit ihren tollen Mustern und Schattierungen, wenn man sie einmal von weit weg betrachtet. Dann sieht sie aus wie eine wunderschöne Christbaumkugel.

Weihnachten ist die Zeit der Besinnung. Die kommende Tage werden viele von uns mit ihren Liebsten verbringen.

Vielleicht verschwendet Ihr ja auch mal einen Gedanken über diese Themen.
Das neue Jahr ist nicht mehr fern. Zeit, sich neue Vorsätze zu überlegen und diese auch umzusetzen.

Millionen Jahre der Evolution, und wir sollen nichts daraus gelernt haben?

Frohe und vor allem friedliche

Weihnachten

wünscht

Maren
(Temporal News Time Redaktion)

Fröhliche Weihnachten !!!

Wenn es an der Tür klopft, öffne sie mit Bedacht.
Sollten dich Herr Stress oder Frau Unmut mit ihrer Tochter Nörgeline besuchen wollen, weise sie ab.
Sie werden hartnäckig sein, und sich kaum wegschicken lassen. Immer wieder werden sie versuchen, sich dir aufzudrängen.
 
Keine Panik!
 
Winke dankbar ab und schließe einfach die Tür.

Du wirst sehen, dann wirst du ein wunderschönes Weihnachtsfest mit deinen Lieben verbringen.
 
In diesem Sinne, wünsche ich dir ein schönes Weihnachtsfest.
Eure
Maren
(Temporal News Time Redaktion)