Halloween-Dinner

Es wird wieder schaurig-schön beim kommenden Halloween-Dinner …

Auch für Unterhaltung ist gesorgt, mit einem Programm, dass sich sehen und hören lässt.

  • Gruselig: Maren liest aus Ihrem gruseligen Werk
  • Trekkisch: Heiko zeigt Fotos von seinen Aussenmissionen zu den TDs Münschen und Ammersee
  • Historisch: Shelley und Johann zeigen Fotos von Ihrer Aussenmission zum Flensburger Museum
  • Neckisch: Ulrike hat für uns ein kleines Halloween-Quiz zusammengestellt

Wenn du möchtest bring gern etwas Halloween-Deko mit, damit wir den Raum in eine andere Spähre verwandeln können …

Ein kurzer Hinweis noch zum November-Dinner: Das Schweinske hat für diesen Termin eine geschlossene Veranstaltung. Daher werden wir auf eine andere Lokalität ausweichen müssen. Nähere Informationen folgen.

Wir freuen uns über viele gruselige Gestalten …

Eure
Maren

 

 

Advertisements

BookOldesloe 2017

Du wolltest schon immer mal einen Autor hautnah erleben?
Dann solltest du dir diese Termine notieren!

Am 22. und 23. April 2017 findet in Bad Oldesloe zum ersten Mal die BookOldesloe 2017 statt.

Veranstaltungsort ist das Kultur- und Bildungszentrum in Bad Oldesloe.

Am Samstag Abend – ab 18:00 Uhr – geben Krimi- und ThrillerautorInnen ihr Bestes, um die Straßen von Verbrechern zu befreien.
Das Schutzgeld für die Krimi-Lesungen am 22.04.17 beläuft sich auf € 3,50. Zuvor können die Autorinnen und Autoren auch direkt an ihren Büchertischen ins Kreuzverhör genommen werden.

Mit von der Partie sind: Cord Buch, Kim Rylee, Klaus E. Spieldenner, Walter M. Dobrow, Lena Johannsen, Vincent Voss, Antonia Fehrenbach, Frank Friedrichs und Hardy Pundt.
In den Pausen sorgen Henning & Henning für musikalische Unterhaltung.

Sonntag geht es dann ab 10:00 Uhr ins Land der Fantasie.  Bis 18:00 Uhr erwartet dich ein buntes Programm mit Lesungen und Workshops. Der Eintritt am Sonntag ist frei.

Ich wünsche allen TeilnehmerInnen und BesucherInnen eine spannende und aufregende Zeit.

Maren
(Temporal News Time Redaktion)

 

 

Fantasy Autoren lesen …

… doch bevor sie lesen können, müssen sie sich erst einmal stärken.

Was wäre da besser geeignet als ein Frühstück?

Am Samstag, den 21. Januar 2017, findet in der Blattlese in Bad Segeberg ein Autorenfrühstück statt. Wenn du dabei sein möchtest, brauchst du dich nur anmelden. Doch du solltest dich beeilen, denn die Plätze sind begrenzt.
Ab 10:30 Uhr geht es los.

  • Diese Uhrzeit kommt dir wie ein Paradoxon vor?
  • Du zählst zu der Spezies der Langschläfer?
  • Dein Shuttle gehört der älteren Ausführung an und verfügt nicht über den neuesten Hyperantrieb?
  • Oder halten dich an diesem Vormittag wichtigere Geschäfte ab, die dir einen anständigen Betrag an in Gold gepresstes Latinum bescheren?

Ab 14:00 Uhr kannst du die  Autoren live erleben, wenn sie aus ihren Werken lesen!
Der Eintritt ist frei!!!

Ich wünsche allen Teilnehmern eine phantastische Reise!

Eure
Maren
(Temporal News Time Redaktion)

MediKonOne

Zum ersten Mal fand in Oldenburg die MediKonOne statt. Genauer gesagt im Klinikum Oldenburg.

1-medizinischer-campus

Eine Convention der etwas anderen Art: hier traf Science Fiction auf die Medizin des 21ten Jahrhunderts. Quasi eine Synthese aus Convention und medizinischem Kongress.

Wer Zeit und Lust hatte, konnte sich am Donnerstag Abend bereits vorab mit einigen Teilnehmern und Ausstellern bei einem Abendessen treffen und austauschen.

Leider war mir dieser Luxus nicht gegönnt, sodass ich erst am Samstag dort eintreffen konnte.

Auf diesem Kongress waren Freitag und Samstag die Haupttage, während der Sonntag ausschließlich dem medizinischem Fachpersonal vorbehalten war.

Im Eingangsbereich wurde ich sofort von Perry Rhodan empfangen.
Natürlich nicht in Persona …

imgp4012
Immerhin ist Oldenburg fest mit Perry Rhodan verbunden…

Um 10:00 Uhr ging es auch gleich mit dem ersten Vortrag los. Mike Hillenbrand berichtete über Medizin in Star Trek und deren Einfluss in unserem Zeitalter. Unterhaltsam vorgetragen schaffte Herr Hillenbrand es mühelos, die Zuhörer aus der Morgenmüdigkeit zu holen.

Mit seinem Bericht über ein sprachgesteuertes Schreibprogramm, hatte er auf jeden Fall meine ungeteilte Aufmerksamkeit. Besonders der Beginn des Vortrags, bei dem er die Filmszene darstellte, in der Scotty die Computermaus in die Hand nimmt und in diese hineinspricht … sorgte für allgemeines Amusement.

4_mike-mit-mic

Mike Hillenbrand

 

Als er schließlich dieses Programm noch näher erläuterte und erwähnte, dass diese Software bereits im Einsatz sei, hätte ich es am liebsten sofort gekauft!

3_sprachtext

Auch der Vortrag von Jürgen Lautner über die Langlebigkeit in der Science Fiction war spannend gestaltet und mit vielen Illustrationen unterlegt. Zudem machte er den Zuhörern mit dem „Club der Immortalisten“ bekannt 😉

Überhaupt widmete sich die MediKonOne dem Wunsch des Menschens nach Langlebigkeit. Wie man diese erreichen könnte – nach den heutigen Möglichkeiten und der Konsequenz, wenn der Mensch plötzlich unsterblich wäre.

20-vortrag-jurgen-hector

Dr. Jürgen Hector – Vortrag über Perry Rhodan und die Unsterblichkeit

Wer keine Lust auf Vorträge hatte, konnte den Autorinnen und Autoren bei ihren Lesungen lauschen.

Auch Kunst interessierte kamen auf ihre Kosten, und konnten die Augen und den Geist bei den Bildern von Lothar Bauer in die Ferne schweifen lassen. Einige seiner Werke waren auf den diversen Etagen ausgestellt.

7-lb_bild

Am Nachmittag ging es dann zur Preisverleiung.

Der Deutsche Science Fiction Club kürte die besten deutschen Science Fiction Autoren in den Kategorien „Beste Kurzgeschichte“ und „Bester Roman“, sowie die beste Science Fiction Serie und der beste Science Fiction Film.

Die Preisträger waren:

34-gruppenfoto

Preisträger Bester Roman: 2. von Links: Andreas Brandhorst mit „Das Schiff“ Preisträger Beste Kurzgeschichte: 3. von Links: Frank Böhmert mit „Operation Gnadenakt“

Die Preise für die Autoren waren mit jeweils € 1.000,– dotiert und wurden von den Herren persönlich entgegengenommen. Als wäre man bei der „Oscar-Verleihung“ …

Zur beste Serie wurde „Dr. Who“ gewählt, und die Auszeichnung zum besten Film gewann:
„Der Marsianer“

Auf diesem Wege auch von mir:  Herzlichen Glückwunsch.

Eine kleine Dame hatte es mir besonders angetan. Darf ich vorstellen: Zora.

39-zora

Zora ist circa 50 Zentimeter groß, spricht alle Sprachen der Welt ;-), ist wahnsinnig gelenkig und hat ein freundliches Wesen. Sie kommt aus Belgien und wird dort bereits in diversen Krankhäusern zur Traumatherapie bei Kindern eingesetzt.
Mir haben ihre Tanzeinlagen sehr gefallen … 😀

Am Abend winkte noch der Kinofilm „Dat mokt wie gistern“ – ein Plattdeutscher Science Fiction Film – zudem Popcorn gereicht wurde.

img_0627

Wer der Plattdeutschen Sprache nicht mächtig war, konnte den Abend bei einer unterhaltsamen Diskussion „Star Trek vs. Perry Rhodan“ beiwohnen.

37-abschluss

Mike Hillenbrand vertrat Star Trek Herrmann Ritter vertrat Perry Rhodan

Ein unterhaltsamer Schlagabtausch und ein gelunger Abschluss!

Hier noch ein paar Impressionen:

Das Klinkum lud auch zur Podiumsdiskussion ein. Wird es in der Zukunft „Roboter“  in der Pflege geben?
Fakt ist: Personalmangel in Krankenhäusern und im Pflegebereich sind jetzt schon allgegenwärtig. Und in 10-15 Jahren erreichen die geburtsstarken Jahrgänge ein ‚kritisches‘ Alter …

In Japan ist die Zukunft bereits angekommen. Doch wie sieht es mit Deutschland aus? Werden wir Roboter als Pflegekräfte – oder gar mehr – einsetzen?
Ein spannende Diskussion mit dem klinischen Fachpersonal, einer Theologin der Ethikkommission und einem Autor ließen viel Spielraum für Fantasie.

Für einen Con-Samstag waren leider nicht sehr viele Tagesgäste erschienen. Doch so hatte man die Möglichkeit, mit den Autoren und anderen Ausstellern in Ruhe ein paar Worte zu wechseln.

Ob es daher eine MediKonTwo geben wird, bleibt abzuwarten.

Die MediKonOne – eine unterschätzte Convention mit viel Informationen für alle Science Fiction Begeisterte, ohne medizinisches Kauderwelsch.
Schade, dass es nicht mehr Besucher waren.

Ich hatte sehr viel Spaß!

Eure
Maren
(Temporal News Time Redaktion)

Science Fiction trifft Medizin

T. N. T. NEWS

Du wolltest schon immer mal Dr. McCoy alias Pille, Dr. Beverly Crusher, Dr. Julian Bashier oder auch dem Holodoc über die Schulter schauen?

Vom 12. bis zum 14. August 2016 wird in Oldenburg die MediKonOne stattfinden.
Es ist die erste Veranstaltung dieser Art die ihresgleichen sucht.
Eine Synthese aus Convention und medizinischen Kongress.

Fragen wie:

– Wo entwickelt sich die Medizin die nächsten Jahre/Jahrzehnte hin?
– Welche Technologien werden eingesetzt?
– Welche oder was für neue Medikamente wird es geben?

werden in Podiumsveranstaltungen heiß diskutiert.

Zudem wird es Lesungen geben, die sich nicht ausschließlich aber dennoch mit dem Fokus auf medizinische Themen beschäftigen.

Ein bekannter, aber leider bereits verstorbener Bürger von Oldenburg, ist der Autor Robert Feldhoff.
Sein Name ist fest mit Perry Rhodan verbunden.
Hierzu wird es einen besonderen Leckerbissen geben.
Die Perry Rhodan Fanzentrale (PRFZ) wird mit einem Stand vertreten sein. Dort kann man Dinge sehen, die es nicht zu kaufen gibt ….

Desweiteren haben folgende Gäste ihr Kommen angekündigt:
Dirk C. Fleck, Diemar Dath und Herbert W. Franke werden aus ihren Werken lesen.

Ebenso werden die Gewinner des Deutschen Science Fiction Preises erwartet:
Andreas Brandhorst und Frank Böhmert.

Auch weitere Autoren wurden per Subraumfrequenz angekündigt:
– Arno Behrend (Schuldig in 16 Fällen)
– Axel Brandt (Schott)
– Sylvia Didem (Die Chance: Reise durch Raum und Zeit)
– Bernhard Kempen (Journalist und Übersetzer einiger Bücher der TEK-Serie)
– Axel Kruse (Seitwärts in die Zeit und Gewinner des Deutschen Science Fiction Preises 2014)
– Philip P. Peterson (Transport)
– Uwe Post (Sterne in Asche, Zweiland)

um nur einige zu nennen.

Natürlich dürfen auch Verlage nicht fehlen, die ihre Bücher dem Publikum vorstellen.

Oder magst du lieber Kunst?
Dann besuche die Ausstellung von Lothar Bauer, bekannt durch Covergestaltungen von Büchern und Magazinen.

Der Ticketpreis für die gesamte Zeit beträgt € 65,00 (oder € 55,00 für SFCD-Mitglieder).

Wer mehr Zeit mitbringt und bereits am 11.08.2016 anreist, kann am gemütlichen VorCon-Treffen mit Grillbuffet und einem Getränk teilnehmen. Hierzu fällt ein zusätzlicher Selbstkostenbeitrag in Höhe von € 15,00 an.

Nähere Informationen findest du über diesen Link.

Wenn Science Fiction auf Medizin trifft …

… dann verspricht es eine interessante Veranstaltung zu werden!

Maren
(Temporal News Time Redaktion)

ColoniaCon 2016

Conventions sind super!
Ich selbst bevorzuge ja eher die kleineren Conventions und bin bei meinen Recherchen auf eine interessante Con gestoßen.

Heute stelle ich die ColoniaCon vor, die im Zwei-Jahres-Rythmus abgehalten wird, und dieses Jahr vom 28.05. – 29.05. 2016 wieder seine Pforten öffnet.
Das größte Science-Fiction- und Phantastik-Treffen Kölns fand erstmals im Jahr 1982 statt.
In den letzten 32 Jahren hat diese Con sich zu einer festen Institution in der Domstadt gemausert.

Die lockere Atmosphäre der ColoniaCon, kombiniert mit dem idyllisch gelegenen Jugendpark am Deutzer Rheinufer, zieht viele Besucher an.
Während auf anderen Conventions der Samstagabend den mark- und beindurchdringenden Beats gewidmet ist, veranstaltet die ColoniaCon einen Grillabend, sowie am Sonntagmorgen ein Frühstück, bevor es mit dem Con-Programm weitergeht.

Die ColoniaCon erscheint auf dem ersten Blick vielleicht etwas Perry Rhodan-lastig, doch sie gibt auch viel Spielraum für andere Geschichten aus der Phantastik.

Es ist eine kleinere, intimere Convention mit Panels, Lesungen und Vorträgen, die es dem Besucher ermöglicht, sich mit den Gaststars intensiver auszutauschen.

Natürlich gibt es dort auch einen Händlerraum, der zum Stöbern einlädt.
Der besondere Clou: Sie ist bezahlbar.
Bei Voranmeldung bis zum 30.04.2016 kostet der Eintritt € 18,00 für beide Tage, inklusive Conbuch.
Tageskasse: € 20,00 für beide Tage, inklusive Conbuch.

Wer dem großen Rummel der Riesencons nichts abgewinnen kann, kommt hier bestimmt auf seine Kosten.

Eure
Maren
(Temporal News Time Redaktion)

November Dinner

T.N.T. NEWSFLASH

Ist das noch Herbst oder sommert es schon?
Momentan bin ich mir nicht sicher, ob der Planet, auf dem ich mich gerade befinde, tatsächlich die Erde ist.
Bei angenehmen Temperaturen um die 17 Grad Celsius, und das im Monat November, fühlt es sich nicht wie Herbst an.

Oder bin ich gerade in einem anderen Universum gelandet, wie unsere Reporterin Chase Shadow?

  • Diesmal wird es heiß!

Im Paralleluniversum traf unsere rasende Reporterin die Autorin Christiane Bößel und stellt ihr Buch „Liebessprung“ vor. Eine prickelnde Science-Fiction Komödie, passend zu den aktuellen Temperaturen, bei denen man sich gern überflüssiger Kleidung entledigt …

  • Nichts für schwache Gemüter!

Penny Dreadful goes TD.
Obwohl Halloween ja nun vorbei ist, hat sich der süßsaure Tom in den Kopf gesetzt, uns noch einmal ins Land des Horrors zu entführen …

Gegensätzlicher kann es gar nicht mehr werden.
Ob du dann eine neue Füllung für den Magen, oder doch lieber einen kühlen Drink bevorzugst, die Entscheidung bleibt dir überlassen.
Freu dich auf ein abwechslungsreiches Programm und schweißtreibenden Diskussionen.

Eure
Maren
(Temporal News Time Redaktion)