Galaktisches Weihnachtsfest

Die letzten Tage wurden immer wieder mit schlimmen Nachrichten überschüttet.

Die Welt ist kleiner geworden. Seit es Internet gibt, werden wir mit immer mehr solch schauderhaften Nachrichten konfrontiert.

Wieso kann die Welt nicht in Frieden leben?

Wieso müssen sich Menschen unterschiedlicher Religionen bekämpfen?

Die Erde hat größere Probleme, als unterschiedlichen Glaubens zu sein. Leider wollen viele Menschen darüber nichts wissen.

Wir sagen immer: Kinder sind unsere Zukunft!

Zukunft?

Welche Zukunft wollen wir ihnen hinterlassen?
Die, dass ich einfach auf die Straße gehen kann, um Menschen in den Tod zu reißen, in dem ich mich in die Luft sprenge, oder mit einem LKW in eine Menschentraube rase?
Oder die Weltmeere so verschmutze, dass selbst die ältesten Fische ums Überleben kämpfen?
Den Verlauf der Flüsse ändere und somit dem Stör seine Ruheplätze, die er für die Wanderschaft braucht, zerstöre?
Natürlich können wir Fangverbote aussprechen.
Sind wir aber ehrlich, die Mehrheit hält sich kaum daran und wildert in anderen Gebieten ungeniert und ungestraft weiter.

Jüngstes Beispiel ist der Chinesische Flussdelfin. Ihn haben wir kürzlich den Todesstoß gegeben. Andere Tierarten werden folgen.

Was nützt der Glaube, wenn es bald keinen Fisch zum Essen mehr gibt?
Ganze Tierarten ausgerottet werden, die die Natur im Gleichgewicht halten?
Das Grundwasser abgepumpt wird, das sich in Millionen von Jahren gebildet hat? – Und es wird wieder so lange benötigen, bis diese Seen sich wieder auffüllen – sofern sie überhaupt eine Chance dazu bekommen …

Die Erde kann auch ohne uns Menschen überleben. Doch wir brauchen die Erde. Diese wunderschöne blaue Murmel, mit ihren tollen Mustern und Schattierungen, wenn man sie einmal von weit weg betrachtet. Dann sieht sie aus wie eine wunderschöne Christbaumkugel.

Weihnachten ist die Zeit der Besinnung. Die kommende Tage werden viele von uns mit ihren Liebsten verbringen.

Vielleicht verschwendet Ihr ja auch mal einen Gedanken über diese Themen.
Das neue Jahr ist nicht mehr fern. Zeit, sich neue Vorsätze zu überlegen und diese auch umzusetzen.

Millionen Jahre der Evolution, und wir sollen nichts daraus gelernt haben?

Frohe und vor allem friedliche

Weihnachten

wünscht

Maren
(Temporal News Time Redaktion)

Werbeanzeigen

Normal rules don’t apply…

Dieses Zitat glaube ich gern, wenn ich mir die Mode von Iris van Herpen  ansehe.

Iris-Van-Herepen-FW-13-Press-8547-LRG

Selten habe ich so innovative, spannende, faszinierende, atemberaubende und sogar tragbare Mode aus den unterschiedlichsten Materialien gesehen.

Einfach nur WOW!irisvherpenaw0910-238

Hier finden Gummireifen, Tonbänder und Co. ihre letzte Ruhestätte in einem neuen Dasein im Haute Couture Style.
Wer kann das schon von sich behaupten?

Die Materialien, die Iris van Herpen für ihre Kreationen verwendet, bedürfen einzigartiger Behandlungen, bevor sie zu einem Kleidungsstück verarbeitet werden können. Aus diesem Grund arbeitet die Designerin oft mit anderen Künstlern, Wissenschaftlern und mit der Forschung zusammen, um ihre Ideen umzusetzen. Ein spannender Prozess, der seinesgleichen sucht.

refinerysmokess09bs-001Iris van Herpen möchte den Charakter und die Emotionen einer Frau mit ihren Kreationen zum Ausdruck bringen.Iris0108-043

Ihre Ideen im Zusammenhang mit den verwendeten Materialien lassen uns einen Blick in die Zukunft werfen.

Sollte ich einmal einen Science-Fiction Film drehen, wäre Iris van Herpen meine favorisierte Designerin.

Sogar Taylor Swift und Björk gehören bereits zu ihren Kundinnen.

Der Marie-Claire Prix de la mode, den sie 2015 als beste holländische Konzeptdesignerin erhielt, ist nur einer neben vielen anderen Auszeichnungen, die sie seit ihres Schaffens erhielt.Iris0108-021

Neugierig geworden? Dann schau einfach auf ihrer Homepage Iris van Herpen vorbei.

Du wirst fasziniert sein!

(Fotos : © Warren Du Preez and Nick Thornton Jones)